Netzspuren

Beim Aufruf einer beliebigen Webseite liefern wir dem Seitenbetreiber jede Menge Informationen über uns, die dieser auswerten kann (und teilweise auch zur besseren Darstellung der Webseite auswerten muss). Was das für Daten sind, kannst du unter anderem auf dieser Webseite selber anschauen:

Gulli.com zeigt, welche Spuren du im Netz jeder Internetseite hinterlässt:
Anonymitätscheck

Spuren verwischen

Du hast u.a. übertragen:

  • mit welcher IP Adresse du surfst
  • wer dein Internetprovider ist
  • welchen Browser und welches Betriebssystem du verwendest
  • welche Erweiterungen (Plugins) du installiert hast
  • von welcher Internetseite aus (Referrer) du diese Seite aufgerufen hast

Diese Daten geben eine Art Fingerabdruck, die (auch ohne Verwendung von Cookies) Nutzer zuordnenbar machen. Eli Pariser sprach von 57 Merkmalen, die Google auswertet, um personalisierte Suchergebnisse zu liefern. (Siehe auch: Info-Vielfalt oder -Einfalt in der Echokammer?)

Screenshot gulli.com
Screenshot gulli.com (Seite aufgerufen ohne Addon „RefControl“)

Referrer verschleiern

Von welcher Seite aus du eine andere Seite aufrufst, geht den Seitenbetreiber im Prinzip gar nichts an – und er braucht dieses Wissen auch nicht, um seine Seite gut darstellen zu können. Firefox-User können mit dem Add-on RefControl ihre Herkunftsseite („Referrer“) verschleiern.

Screenshot gulli.com
Screenshot gulli.com (Seite aufgerufen mit Addon „RefControl“)

Browser und Betriebssystem verschleiern

Wer möchte, kann auch sein Betriebssystem und seinen Browser verschleiern. Mit dem Firefox Addon User Agent Switcher kann eingestellt werden, als was sich dein System meldet.
Hier zum Beispiel als iPhone:

Screenshot gulli.com
Screenshot gulli.com (Seite aufgerufen mit Addon „User Agent Switcher“)

Wie sinnvoll eine solche Verschleierung ist, sei dahin gestellt. Mache Seiten werden so wahrscheinlich nicht vernünftig dargestellt werden. Weiterhin werden noch immer die Plugins angezeigt – und diese hier angezeigten wird kaum ein iPhone haben. 😉

Installierte Plugins verschleiern

Mit dem Firefox Addon  Plugins Toggler können auch (einzelne oder alle) installierten Plugins verschleiert werden. Dies kann unter Umständen (wie auch dem Vortäuschen eines anderen Betriebssystems und Browsers) zu falschen Darstellungen von Webseiten führen.
Hier wurden alle installierten Plugins versteckt:

Screenshot gulli.com
Screenshot gulli.com (Seite aufgerufen mit Addon „Plugins Toggler“)

Vollkommen anonym surfen

Wer auch noch seine IP und somit seine Herkunft verschleiern will, kann dies mit unterschiedlichen Anonymisierungsdiensten machen. Diese sind unterschiedlich schnell und teilweise kostenpflichtig. Hier findest du einen Vergleich von Anonymisierungsdiensten vom AK Vorrat.


Weiterführende Links:
Anonymitätscheck gulli.com
Vergleich von Anonymisierungsdiensten AK Vorrat, 22.01.2009
Firefox Addon RefControl (verschleiert die Herkunftsseite – „Referrer“)
Firefox Addon User Agent Switcher (verschleiert das Betriebssystem und den Browser)
Firefox Addon Plugins Toggler (verschleiert installierte Plugins)
Info-Vielfalt oder -Einfalt in der Echokammer? Blog Bitwolke, 25.12.2011


Update:
Verschleiern der IP mit einem Addon für Firefox, Blog Bitwolke, 21.01.2012
Netzspuren Teil 3 (Schnüffel-Scripte aussperren), Blog Bitwolke, 09.03.2012